Größere Abbildung

SanaPool Ionisierung

ab 1.204 €  995 €

Die Poolwasserpflege durch Ioniseirung reduziert die Notwendigkeit chemische Produkte beizufügen um 40 bis 90%.

Das Prinzip basiert auf der Erzeugung von Kupfer- und Silberionen durch das unter Spannung setzen von Silber und Kupfer elektroden. Die positiv geladenen Kupfer- und Silberionnen zerstören die negativ geladenen Algen und Bacterien. Das Schwimmbadwasser wird desinfiziert.

ionisierung schwimmbadAQ-65: Ionisierung 2 Elektroden für Schwimmbecken bis zu 65 m³
ionisierung hidroniser schwimmbadAQ-110: Ionisierung 4 Elektroden für Schwimmbecken bis zu 110 m³
wasseraufbereitungAQ-150: Ionisierung 6 Elektroden für Schwimmbecken bis zu 150 m³
ionisierung schwimmbadAQ-200: Ionisierung 8 Elektroden für Schwimmbecken bis zu 200 m³

Optionen (beiden empfohlen):
• Messung und Kontrolle des pH der Wasser (elektromechanische Pumpe + Sonde)
• Messung und Kontrolle das REDOX (misst der Oxidation von Pool Wasser und Steuert der Funktionalität von die Salz Elektrolyse)

Antraginfo / Offert

Potentes Floculant: Die positive Ladung der generierten Ionen zieht die freien negativ geladenen Partikel im Wasser an. Dadurch verklumpen diese freien Partikel und sinken zu Boden oder werden durch den Filter abgesondert.

Potentes Antibacterizid: Das Kupfer zerstört die respiratorischen Enzyme der Algen- und Bakterienzellen. Der Verbrauch von Sauerstoff wird vermindert und die fermentation verstärkt. Durch die Kombination der beiden Komponenten Kupfer und Silber ist das Dessinfectionspotential geometrisch.

Potentes anti legionellen system: Die Legionellen (Legionella) stellen eine Gattung stäbchenförmiger Bakterien dar. Alle Legionellen sind als potenziell humanpathogen anzusehen und sind die Erreger der Legionellose oder Legionärskrankheit. Der Einsatz von Ionisatoren vernichtet diese Keime und auch den Biofilm in dem die Legionellen die besten Lebensbedingungen haben.

Diese Methoder der Wasserdesinfektion hatt eine lange tradition. Die Phönizier beispielsweise mengten Silber und Kupfer in die Keramik der Amphoren die zur Aufbewahung von Wasser vorgesehen waren.

Im Mittelalter war das Silber ein besonders beliebtes Besteck da dies eine Methode darstellte, das Essen zu desinfizieren.

Auch heutzutage verwenden Fluglienien Silberionen, um das mitgeführte Trinkwasser rein zu halten.

In mehr als 70 Ländern werden Silberionen in Geränke wie Limonaden, Bier und andere alkoholische Getränke beigemengt.

Silberionen sind toxisch für E-coli bakterien und alle Bazillus-typen.